Liebe Besucher !

 

Diese Seite möchte ich meiner Tochter Melanie widmen, die den Kampf gegen den Hirntumor verlor. Seit dem 11.08.2006 hat sich mein Leben verändert.

 

Mit Beginn der Erkrankung habe ich im Internet viele Informationen über Hirntumore bekommen.


 

Nach Melanies Tod habe ich dann wieder im Internet gesucht, und viele Seiten mit ähnlichen Schicksalen gefunden. Mir wurde klar, dass ich kein Einzelfall bin, und die Idee entstand auch eine solche Seite zu entwerfen.


 

 

Vor einer Woche habe ich begonnen. , ihr seht jetzt die ersten Ergebnisse. In nächster Zukunft will ich die Seite erweitern. Ich möchte über Melanies Leben berichten, über ihre Krankheit, Freunde usw.

 

 

 

Warum also eine solche Seite ?


Ich mache sie für mich selber, um nicht zu vergessen, was geschehen ist.


 

Ich mache sie für ihre Freunde, Verwandte, Bekannte  und unsere Freunde, die  so die Gelegenheit haben, Melanie zu besuchen und etwas über ihr Leben zu erfahren.

 

 

Wer etwas an uns oder über  Melanie schreiben möchte, oder Fragen zur Erkrankung hat, der trage es bitte ins Gästebuch ein.

 

 

Melanie wird auch ohne diese Seite immer eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben spielen. Die Gewissheit sie nie wieder zu sehen ist nur sehr schwer zu ertragen. In meinem Herzen wird sie immer weiter leben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

 

Liebe Nicht-Betroffenen!!!
 
Das Leben hat mir das Liebste genommen, dass ich besitze - mein Kind! Ich hab mir das nicht gewünscht, aber das Schicksal wollte es so. Meine Trauer kennt keine Grenzen, meine Wut ist unermesslich und doch muss ich weiterleben, obwohl mir das Leben nicht mehr lebenswert erscheint. Keiner würde freiwillig mit mir tauschen, weil sich jeder vorstellen kann, wie es in mir Aussieht. Das wahre Ausmaß meines Schmerzes ist aber 1000x schlimmer!!!
 
Straft mich nicht noch zusätzlich! Geht mir nicht aus dem Weg, egal wie unmöglich ich mich aufführen! Nehmt mich an in meiner Verzweiflung, und gebt mir eine Schulter, an der ich mich anlehnen und ausweinen kann. Hört zu, was ich zu sagen haben und verdreht nicht Eure Augen, wenn ich wieder von meinem Kind rede. Lasst mir Zeit für meine Trauer, und erwartet nicht, dass ich schon nach kurzer Zeit wieder in den Alltag übergehen kann! Das kann ich nicht!! Habt keine Angst vor meinen Tränen, den sie sind wichtig für mich, weil sie meine Seele reinigt!! Nicht das weinen tut mir weh - Eure Gleichgültigkeit ist das was schmerzt! Ich bin schon froh, wenn mich jemand stumm in den Arm nimmt und hält- einfach so - ohne viele Worte! Begreift, das mein Leben nie wieder das selbe ist, den mein Herz ist zerbrochen! Und diese Wunde wird NIEMALS heilen! Ich weiß, dass ich in meiner Trauer sehr schwierig, und vielleicht auch gemein und ungerecht bin, aber glaubt mir, das bin nicht ich - das ist der Schmerz!
Ich brauche Euch!! Nur mit Eurer Liebe, mit eurem Verständnis und mit Eurer Geduld erreiche ich das, was ich will - einen Platz in meinem "neuen" Leben!!!

 

 


 

 

©2007-2011 by Papa • mail:  ingowolfram@aol.com